Fast eine Million vom Kreis für Schwanewede

Kreistag beschließt Änderung des Schullastenausgleichs.

Schwanewede, 5. Juli 2020. Aufatmen und Freude bei den Schwaneweder Kreistagsabgeordneten während der letzten Sitzung des Kreistages: Die Gemeinde erhält wesentlich mehr Geld aus dem Schullastenausgleich und kann mit 900.000 Euro Zuschuss vom Landkreis für die Sanierung des SEK II-Bereiches an der Waldschule Schwanewede rechnen. Bisher hatte der Landkreis lediglich die Schulen finanziell unterstützt, für die er auch die Regie führt. Dies führte dazu, dass insbesondere die Kreisstadt Osterholz-Scharmbeck und die Gemeinde Schwanewede unverhältnismäßig stark belastet waren, da sie selbst Träger ihrer gymnasialen Oberstufen sind. Diese Ungleichbehandlung wurde durch ein Gutachten bestätigt, so dass Gespräche zwischen dem Landkreis und den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden aufgenommen wurden. „Im Ergebnis wurde vereinbart“, so die SPD-Kreistagsabgeordnete Christina Jantz-Herrmann, „dass der Landkreis zukünftig bei allen Schulen im Landkreis die Sanierungskosten bezuschussen darf. Für unsere KGS Waldschule bedeutet dies eine finanzielle Unterstützung von fast einer Million Euro. Das ist ein Betrag, den wir als Gemeinde kaum hätten aufbringen können und den wir nun in die Sanierung des Gymnasialtraktes stecken können.“
Besonders freut sich Björn Herrmann, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, über die Solidarität der Abgeordneten aus den anderen Gemeinden: „Dass in einer solchen Frage der Gerechtigkeit zu einer großen Mehrheit im Kreistag gekommen ist, zeigt, dass Politik jenseits von Kirchturmdenken funktionieren kann.“