Beschluss des Bundesverkehrswegeplans

Zum Beschluss des Bundesverkehrswegeplans durch den Deutschen Bundestag sagt Christina Jantz-Herrmann, MdB:

„Mit der Verabschiedung des ‚Bundesverkehrswegeplan 2030‘ hat der Bundestag die Weichen gestellt für die Verkehrsinfrastrukturpolitik der nächsten fünfzehn Jahre. Dabei gilt das Motto  „Erhalt vor Neubau“ – wo ein Neubau aber geboten ist, wie zum Beispiel bei der Ortsumfahrt Ritterhude (B74n), da muss er auch kommen. Der Bau der Ortsumgehung hat nicht nur Bedeutung für die vom Lärm geplagten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ritterhude und des Ortsteils Scharmbeckstotel, sondern für die Gesamtnetzplanung des Bundes und des Landes. Ich freue mich, dass sich der jahrzehntelange Kampf der Anlieger und kommunalen Vertreter gelohnt hat – gerne habe ich sie unterstützt.“