Aufruf zur Demonstrationen

Aufruf zur Demonstrationen: Friedliches Zusammenleben statt Gewalt, Vorurteile und Diskriminierung!

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 23.1.2016 fanden bundesweit Demonstrationen gegen Gewalt an Frauen und Kindern statt. Diese „besorgten“  Bürger mobilisierten sich aufgrund der angeblichen Entführung und Vergewaltigung einer 13-jährigen Deutschen mit russischem Migrationshintergrund von südländisch aussehenden Männern. Es stellte sich heraus, dass sie aber nur bei einem Bekannten war und es keine Vergewaltigung gab. In den russischen Medien werden seit geraumer Zeit gezielt Falschmeldungen gestreut, die unser gesellschaftliches Klima gefährden. Nach ihnen wurde das Mädchen von einer Gruppe Asylanten vergewaltigt und die Polizei würde die wahren Fakten unter dem Tisch halten. Aufgerufen zu den Demos wurde in sozialen Netzwerken und von der Pegida-Bewegung und Teilen der AfD.

Auch an diesem Tag  fand in Osterholz-Scharmbeck eine spontane Demonstration mit über 100 Leuten statt.

Wir wollen dazu aufrufen, dass Osterholz-Scharmbeck und die gesamte Region jegliche Art von Gewalt, Vorurteilen und Diskriminierung verurteilt. Wir wollen als breites Bündnis aller Osterholzer für friedliches Zusammenleben auf die Straße gehen. Wir fordern darum an jeden Osterholzer auf an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Wir hoffen dass genug Osterholzer aufgeklärt genug sind.

Demonstrationen:

Friedliches Zusammenleben statt Gewalt, Vorurteile und Diskriminierung!

Wann?                        Freitag der 19.2.2016 15:00 Uhr

Wo?                           Marktplatz Osterholz-Scharmbeck

 

Jeder Bürger ist dazu aufgerufen, zusammen ein Zeichen zu setzen.

Für einen offenen und bunten Landkreis.

 Bei weiteren Fragen oder Anregungen wenden sie sich bitte an:

netzwerk.buntes.osterholz@nullgmx.de

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Redecker