Christina Jantz besucht Kindergarten Dreienkamp in Schwanewede

Streikrückschau gehalten – Forderungen der Erzieherinnen bleiben

Christina Jantz mit Kindergartenkindern beim Mittagessen
Vlnr Chris Widenbäck (mit Krippenkind), Christina Jantz, Katja Taurat

Und sogar ein Eis hatte sie mitgebracht: Kinder und Erzieherinnen freuten sich aber nicht nur deshalb über den Besuch der Bundestagsabgeordneten Christina Jantz in der Kindertagesstätte Dreienkamp in Schwanewede. Die Kinder staunten auch darüber, dass Christina Jantz selbst einmal in Schwanewede Kindergartenkind war.

Die Erzieherinnen begrüßten hingegen die Gelegenheit, der SPD-Abgeordneten die Räumlichkeiten vorzustellen. Diese war sichtlich beeindruckt: „Wir haben dieses Projekt damals im Gemeinderat vorangetrieben. Ich freue mich zu sehen, mit wieviel Leben dieses tolle neue Gebäude nun gefüllt ist.“

Der Besuch diente aber vor allem dem Austausch zwischen Kindergartenleiterin und Politikerin über den vorangegangenen Streik der Erzieherinnen im öffentlichen Dienst. Die Zufriedenheit mit dem Ergebnis der Schlichtung halte sich in Grenzen, erfuhr die SPD-Abgeordnete von der stellvertretenden Kita-Leiterin Chris Widenbäck. Es gehe den Erzieherinnen in erster Linie darum, dass die Arbeit an unseren Kindern gesellschaftlich besser anerkannt wird.

Christina Jantz ist überzeugt: „Wir stellen als Gesellschaft immer höhere Ansprüche an die Erzieherinnen in den Krippen und Kindergärten. Wenn wir diese Maßstäbe an Erziehung anlegen, müssen wir auch bereit sein, Arbeit am Menschen angemessen zu bezahlen“.