Übungsplatz an der Lützow-Kaserne – Jantz fordert Planungssicherheit und Transparenz

Bundestagsabgeordnete schlägt Klärungsgespräch mit der Bundesverteidigungsministerin vor Die Bundestagsabgeordnete Christina Jantz möchte Klarheit hinsichtlich des Standortübungsplatzes Schwanewede. Daher wandte sie sich nun direkt an die Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen, aus deren Hause sie kürzlich auf Nachfrage von Staatsekretär Markus Grübel erfuhr, dass es zu Verzögerungen bei der Verlegung des Übungsplatzes käme.

„Diese Information war nicht nur neu, sondern auf Grund der vorhergehenden Mitteilungen sowohl für mich als auch für den Landkreis Osterholz und die Gemeinde Schwanewede nicht absehbar. Hier hätte ich mir eine frühzeitige Information an die zuständigen Akteure gewünscht, ohne diese erst gesondert einfordern zu müssen“, erläutert Jantz ihre Offensive.

„Ich habe das Verteidigungsministerium nun gebeten, mir die konkreten Maßnahmen zu benennen, die zur Verlegung des Übungsplatzes unternommen wurden. Außerdem habe ich der Ministerin Frau von der Leyen ein gemeinsames Gespräch mit Vertretern des Landkreises, der Gemeinde und den hiesigen Fraktionen angeboten, um endlich Planungssicherheit und Transparenz für die Gemeinde Schwanewede zu schaffen“, so Jantz abschließend.