Auf Stippvisite bei der Firma Faun Umwelttechnik in Osterholz-Scharmbeck

Bundestagsabgeordnete Christina Jantz sagt Umwelttechnikfirma Unterstützung zu

: v.l.n.r.: Patrick Hermanspann (CEO FAUN), Christina Jantz (MdB), Peter Höning (Chief Financial Officer FAUN)
v.l.n.r.: Peter Höning (Chief Financial Officer FAUN), Christina Jantz (MdB), Patrick Hermanspann (CEO FAUN)

„Die Firma Faun ist ein inhabergeführtes, mittelständisches und international tätiges Unternehmen mit Stammsitz in Osterholz-Scharmbeck. Mit weltweit mehr als 1.000 Mitarbeitern ist Faun Europas größter Hersteller im Entsorgungsfahrzeugbau, genau 402 Mitarbeiter sind alleine am Standort in Osterholz-Scharmbeck beschäftigt. Bei meinem Besuch des Unternehmens konnte ich mich davon überzeugen, dass die Firma mit ihren Müllfahrzeugen und Kehrmaschinen an der Spitze der zukunftsträchtigen Umwelttechnikbranche ihren Beitrag leistet und  daher auch weiter expandieren will“, kommentiert die Bundestagsabgeordnete Christina Jantz ihren Besuch bei  Faun. Vor allem auf dem asiatischen Markt und besonders in China sieht die Firma ein gutes Wachstumspotenzial. „Ich habe dem Unternehmen meine Unterstützung bei dem Ziel der Erschließung neuer Märkte zugesagt“, so Christina Jantz.

Die Bundestagsabgeordnete hat das aufstrebende Unternehmen im Rahmen ihrer Sommertour durch die Landkreise Osterholz und Verden besucht. Im Jahr 2002 wurde das weltweit wohl modernste Produktionswerk für Abfallsammelfahrzeuge in Osterholz-Scharmbeck eingeweiht.

„Mit einer hohen Fertigungstiefe werden in dem Werk circa 1.000 Abfallsammelfahrzeuge unterschiedlicher Größe, Länge und Ausstattung pro Jahr hergestellt. Dabei wird sich an Kundenwünschen, den unterschiedlichen Einsatzgebieten und Umweltaspekten, wie beispielsweise CO2-Reduzierung und Lärmminimierung orientiert.“, so die Bundestagsabgeordnete. Patrick Hermanspann, CEO von Faun ergänzt: „Hybridantriebe sparen vor allem bei der Abfallsammlung Kraftstoff, CO2-Emissionen, reduzieren den Lärm und schonen neben den Nerven der Bürger auch den Geldbeutel. Wir bieten den Entsorgern unterschiedliche Umwelt-Pakete für alle Abfallsammelfahrzeuge und jeden Anspruch an.“