Forderungskatalog für die Pflege übergeben

Bundestagsabgeordnete Christina Jantz übergibt Katalog mit Forderungen zur Verbesserung der Pflege an Staatssekretär Laumann Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt. Im Gegenzug gibt es zu wenig ausgebildete Pflegekräfte in Deutschland. Auf diesen Missstand machte die Pflegebranche mit dem bundesweiten Aktionstag Altenpflege aufmerksam. Im Zuge dieses Aktionstages war der SPD-Bundestagsabgeordneten Christina Jantz bei einer Kundgebung in Verden, ein Forderungspaket übergeben worden

„Es ist wichtig auf die Situation in der Branche aufmerksam zu machen. Wir müssen dafür sorgen, dass der Pflegeberuf attraktiver wird, denn der Bedarf wird weiter steigen“, erläutert Christina Jantz. „Daher habe ich mich an Karl-Josef Laumann, den zuständigen Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit, gewandt, mich für dieses Anliegen stark gemacht und ihm den Forderungskatalog übergeben“, so die Bundestagsabgeordnete. Laumann, der zugleich Bevollmächtigter der Bundesregierung für Patienten und Pflege ist, bedankte sich für das Paket und versprach sich in seinem Ministerium für eine Verbesserung der Situation einzusetzen.