WAHLFRÜHSCHOPPEN MIT RIESENERFOLG!

Wenn der Erfolg größer wird als erwartet, freut man sich umso mehr: Und zwar mit Riesenerfolg lief unser Wahlfrühschoppen am 11. Mai im Haus Schwanenberg. Mehr als 150 Gäste aus ganz Schwanewede kamen von 11.00-14.00 Uhr zusammen, um mit dem Bürgermeisterkandidaten Harald Stehnken und seinem Ortsverein nicht nur politische Angelegenheiten und die Wahl zu diskutieren, sondern auch um zu schnacken und ein paar angenehme Stunden zu verbringen.

Auch unsere Bundestagsabgeordnete Christina Jantz war zu Besuch in der Heimat.

Die Schwanewederinnen und Schwaneweder wurden durch den Ortsvereinsvorsitzenden Frank Schneider begrüßt und empfingen danach unseren Ehrengast in diesem Wahlkampfjahr: Bremens Bürgermeister Jens Böhnsen, begleitet von seiner Frau Birgit Rüst. In einem Grußwort betonte Bremens Nummer Eins die besonders herzlichen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen ihm und Bremen zu Schwanewede und seiner Nummer Eins. Über viele Jahre habe man sich politisch wie auch persönlich gut kennen- und schätzen gelernt.

Auch unser Bürgermeisterkandidat Harald Stehnken begrüßte alle Gäste, und da schließlich Wahl ist, betonte er seine Ziele und sein Engagement in eine moderne Kinderbetreuung in Schwanewede, ein attraktives Wohnen in Schwanewede, ein soziales Schwanewede und ein Schwanewede mit Zukunft im Bereich der Neuorientierung und –gestaltung des Kasernen- und –übungsgeländes.

Damit war beim Wahlfrühschoppen dem Bereich Wahl genüge getan und ein fröhlicher Frühschoppen begann mit Bratwurst und Bier. Die musikalische Untermalung durch den Seemannschor Vegesack und Drehorgelspieler Klaus Fitzner setzte gar eine Polonaise in Gang. Gut gelaunte Schwanewederinnen und Schwaneweder konnten neben netten Gesprächen und Witzeleien ihr Glück beim Glückrad mit attraktiven Preisen versuchen – und vielen war das Glück auch hold.

Dass auch unser Ehrengast bis zum Schluss blieb, gibt uns einen besonderen Rückblick: Eine entspanntere und harmonischere Veranstaltung hat der Ortsverein selten erlebt. Ein Danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Bürgerinnen und Bürger!